Rat & Tat
Home » Rückfahrkamera im Nummernschild » TaoTronics® TT-CC22 (CMOS / 170 Grad) Test

TaoTronics® TT-CC22 (CMOS / 170 Grad) Test

Die Kfz-Kennzeichen Rückfahrkamera TaoTronics® TT-CC22 ist in Verbindung mit einem optional erhältlichen Monitor als Rückfahrsystem für Pkw, Busse oder Wohnmobile geeignet. Das Produkt lässt sich auf der Rückseite des Fahrzeugs montieren, verfügt über einen Weitwinkel von 170 Grad sowie eine effektive Pixelanzahl von 656 x 492 Pixeln. Als Pluspunkte betrachten Kunden in entsprechenden Kundenbewertungen Aspekte wie die gute Verarbeitung sowie die Wetterbeständigkeit. Dennoch weist dieses Produkt ebenfalls einige Nachteile auf.

41XMpQKGiQL

Funktionen

Der Kameraschalter wird betätigt, sobald der Rückwärtsgang eingelegt wird. Die Rückfahrkamera bildet die Geschehnisse hinter dem Fahrzeug ab und projiziert die entsprechenden Bilder auf den Monitor. Bei Tageslicht erwähnen Kunden, dass die Aufnahmen sehr originalgetreu erfolgen. Bei Dunkelheit ist das Bild hingegen verbesserungsbedürftig, was hauptsächlich den fehlenden LEDs geschuldet ist. Positiv erwähnt werden die Entfernungsbalken, die permanent angezeigt werden und auch nicht abschaltbar sind. Diese Entfernungsbalken tragen – vor allem beim Einparkvorgang – in großem Umfang zur Orientierung bei.

Vor- und Nachteile

+ sehr guter Blickwinkel
+ ausgezeichnete Sicht (bei Tageslicht)
+ wasserdicht
+ einfache Montage am Nummernschild (mit der Justierung als Einschränkung)
+ unkompliziertes Ankoppeln an Hänger und Wohnwagen ist möglich

– zu dunkles Bild bei Dunkelheit
– verhältnismäßig kurzes Stromeinspeisekabel
– mitgelieferte Schrauben rosten relativ schnell
– fehlender Signalton

Einbau

Angaben des Herstellers zufolge lässt sich diese Rückfahrkamera einfach und schnell installieren. Die Kamera wird auf dem Nummernschild des Fahrzeugs montiert. Beim Einbau sollten Fahrzeugbesitzer darauf Acht geben, dass das zur Rückfahrkamera gehörige Power Kabel mit dem Sicherheitsdraht verbunden wird, das sich mit dem Rückwärtsscheinwerfer auf der Endlampe anschließt. Wichtig ist, dass der rote Draht eine positive und der schwarze Draht eine negative Polung aufweist. Anschließend ist der Einbau beendet, wenn der RCA Ausgang mit dem Monitor im Auto verknüpft wird. Kunden betonen in ihren Erfahrungsberichten ebenfalls, dass der Einbau der Kamera einfach von Statten geht. Allerdings sollten Fahrzeugbesitzer von der Hilfe einer zweiten Person profitieren und genügend Zeit für die Ausrichtung des Geräts einplanen. Ein Problem besteht den Erfahrungsberichten zufolge darin, dass die zwei schräg gefrästen gegeneinander gedrehten Ringe zu anderen Winkeln führen. Schwierig ist, dass sich bei der Befestigung der andere Ring zumeist immer mitdreht.

Fazit

Für diesen günstigen Preis können Fahrzeugbesitzer mit der Rückfahrkamera TT-CC22 nichts falsch machen. Dennoch sollten Käufer bedenken, dass der Monitor zusätzlich erworben werden muss. Die Vorteile überwiegen im Vergleich zu den Nachteilen deutlich. Aus Testberichten von Kunden kann geschlossen werden, dass das Justieren aufgrund der zwei gegeneinander drehenden Schrauben der größte Schwachpunkt ist. Wer den schnell rostenden Schrauben entgegenwirkt und auf ein 1A-Bild zur Nachtzeit verzichten kann, wird an diesem Gerät seine Freude haben.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen